Der Duchamp Effekt. Readymade. Werke aus der Daimler Art Collection.

Eine neue Ausstellung entsteht in der Kunsthalle Göppingen. Während wir hier fleißig am Aufbauen sind, könnt ihr euch schon mal in Vorfreude suhlen und euch vorab vom Prinzip des Readymade begeistern lassen.

Was ist ein Readymade und wo lebt es?saadane-afif-landre-2008_2010-daimlerart-collection-foto_uwe-seyl-stuttgart

Klasse: Kunstwerke (Artisticae )
Ordnung: Museophilae
Familie: Konzeptuialides
Gattung: Duchampoides
Art:  Readymade

Beste Sichtungszeit:
von Anfang Dezember bis Ende Februar       in der Kunsthalle Göppingen

Das Readymade ist ein Alltagsgegenstand oder industrielles Produkt, das sich durch Assimilation und Parodie an die Lebensumstände eines Kunstwerkes im Museum angepasst hat.

Geschichte des Readymade

Erstmals gesichtet wurde es 1913 von dem französischen Künstler Marcel Duchamp, der diesem ersten Exemplar liebevoll beschreibend den Namen „Fahrrad-Rad“ gab. Es genießt die Publikumsschau und nimmt bis heute immer vielfältigere Phänotypen an.

Die modernen Readymades aus dem Habitat der Daimler Art Collection  sind ab dem 11. Dezember, 18 Uhr, in der Kunsthalle Göppingen zu sehen.

Wer nicht so lange warten möchte kann gerne am 8. Dezember – ebenfalls um 18 Uhr –  im ARTPARTMENT vorbeischauen, wenn wir in einer exklusiven Preview die Ausstellung begehen.


3 Gedanken zu “Der Duchamp Effekt. Readymade. Werke aus der Daimler Art Collection.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s